Energiedialog 2023

Der Winter 2023/2024 ist die eigentliche Herausforderung für die Energiewirtschaft. Doch wie sieht die politische Agenda 2023 aus? Wie können wir die Energiewende schneller vorantreiben, damit die Erneuerbaren Energien mehr Verantwortung übernehmen für eine sichere Versorgung?

Um schnell voranzukommen ist der Dialog zwischen Energiewirtschaft und Politik unerlässlich. Den Raum für einen solchen Dialog hat der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. jetzt seinen Energiedialog ins Leben gerufen.

Am 9. Februar 2023 geht es um die Umsetzung der Energiewende und die Sicherheit der Energieversorgung. BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter wird die Veranstaltung mit einem Impuls eröffnen und die Erwartungen der EE-Branchen für eine forcierte Energiewende skizzieren. Wirtschafts- und Energieminister Dr. Robert Habeck wird auf dem Energiedialog die energiepolitische Grundsatzrede 2023 halten und auch die anschließende Paneldiskussion mit ausgewählten Landesministerm aktiv begleiten.

Die hybride Veranstaltung geht einen ungewohnten Weg: Für den Livestream erfolgt, zusätzlich zur Übertragung des Bühnenprogramms, eine Vorberichterstattung aus dem BEE–Analysezentrum sowie eine nachträgliche Analyse der politischen Statements und Reden.

Dem Online-Publikum bietet der Energiedialog durch Interviews, Insights und interaktive Einbindung eine informative und kurzweilige Berichterstattung und Einbindung in den Dialog auf der Bühne.

>> Zum Programm

Termin:

09.02.2023, 16:00 bis 18:30 Uhr | Online

Anmeldung:

Die Anmeldung zum Onlineevent unter diesem Link kostenfrei möglich.

Kontakt für Rückfragen:

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
veranstaltung@bee-ev.de
030 275 8170 0