HIF Ressource Talk am 13.02.2018

Vortrag "Recycling von Kobalt und Lithium für die Energiewende"

Allein die Zahl der Erneuerbaren-Energiesysteme zu vervielfachen, reicht nicht aus, um den Ausstoß von Treibhausgasen radikal zu senken und die Erderwärmung zu begrenzen. Für eine erfolgreiche Energiewende benötigen wir mehr Versorgungsnetze, mehr Transformatoren, mehr Speichersysteme und schlichtweg mehr hochspezialisierte und leistungsfähige Werkstoffe. Um diese herzustellen, brauchen wir wiederum mehr Lithium, Seltene Erden oder andere wirtschaftsstrategische Metalle. Deren Abbau wie auch die Rohstoffgewinnung durch Recycling bleiben jedoch nicht ohne Konsequenzen: Die Produktion erzeugt Abfälle und verschlingt große Energiemengen. Dazu kommt, dass der Vorrat einiger wichtiger Hightech-Metalle stark begrenzt ist.

„Rohstoffe: So gelingt die Energiewende!“ heißt die erste Vortragsreihe des „HIF Resource Talk“, in der fünf Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gemeinsam mit Ihnen diskutieren, wie die Energiewende ressourceneffizient gemeistert werden kann – ein Thema, das am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie eine wichtige Rolle spielt.

  • Veranstaltungstitel: Ohne Metalle keine Energiewende: Herausforderungen und Innovationen aus der metallurgischen Forschung

  • Referent: Dr. Matthias Buchert (Ökoinstitut e.V.)

  • Wann: 13.02.2018, 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologien
Hörsaal
Chemnitzer Straße 40
09599 Freiberg

Kontakt

Tina Schultz
Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie

Tel: 0351 260-4423
E-Mail: t.schulz@hzdr.de