Tagung "Perspektiven für Bioenergiedörfer"

Die Universität Kassel, Georg-August-Universität Göttingen und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. informiert am 7.10. Bioenergiedörfer sowie beteiligte und interessierte Kommunalpolitiker über Konzepte und Geschäftsmodelle für zukunftsfähige Bioenergiedörfer.

Bioenergiedorf - und nun?

Die Universität Kassel, Georg-August-Universität Göttingen und Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) laden zur digitalen Fachtagung "Perspektiven für Bioenergiedörfer".

Die Fachtagung richtet sich an Bioenergiedörfer und interessierte Kommunen in Deutschland, an deren Bürgermeister und Gemeinde- bzw. Stadträte sowie an die leitenden Mitarbeiter in den Baubehörden und in den Gemeinde- und Stadtwerken, an die Betreiber von Bioenergieanlagen und die Vertreter von Energie- und Wärmegenossenschaften. 

Umgang mit dem Ablauf der EEG-Vergütung

Mit der Fachtagung werden schwerpunktmäßig Ergebnisse aus dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Verbundvorhaben „Innovative Konzepte und Geschäftsmodelle für zukunftsfähige Bioenergiedörfer – klimafreundlich, demokratisch, bürgernah“ des Forscherteams und der kooperierenden Bioenergiedörfer Wollbrandshausen/Krebeck und Altenmellrich präsentiert. Ziel dieses Forschungsprojekts ist es, Bioenergiedörfer auf die Zeit nach Ablauf der 20-jährigen EEG-Vergütung vorzubereiten und gemeinsam mit den Praxispartner-Bioenergiedörfern zukunftsweisende Maßnahmen für eine künftige nachhaltige Energieversorgung mit Biomasse und anderen erneuerbaren Energien zu entwickeln.

Nachhaltige Geschäftsmodelle im Fokus

Die Teams der Universitäten Kassel und Göttingen untersuchen Geschäftsmodelle, die der Sicherstellung der Nahwärmeversorgung, der Wirtschaftlichkeit und der Weiterentwicklung in den Bioenergiedörfern dienen: z. B. Sektorenkopplung durch Einbindung von Wind- und Solarenergie, Biogasaufbereitung für Einspeisung und Tankstellenbetrieb, Einsatz von Reststoffen in Pyrolyseanlagen unter den Gesichtspunkten der alternativen Nahwärmeversorgung, regionaler Grünstromvermarktung, Stromverkauf an Dritte.

Das Tagungsprogramm beinhaltet außerdem die Vorstellung des Entwicklungsweges der beiden Partner-Bioenergiedörfer Wollbrandshausen/Krebeck und Altenmellrich sowie eines Leuchtturmprojekts mit post-EEG-Perspektive der Regionalwerke Chiemgau Rupertiwinkel.

Die Veranstaltung gibt damit frühzeitig aktuelle Projektergebnisse an die Zielgruppe Bioenergiedörfer und interessierte Kommunen heraus und stellt diese zur Diskussion. Die Diskussionsergebnisse werden in die weitere Projektarbeit und die zu erstellenden Leitfäden einfließen.

>> Link zum Programm

 

Termin

7.10.2021

Veranstaltungsort

online

Teilnahmegebühr und Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist unter diesem >>Link möglich.

Kontakt

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Dietmar Kemnitz
Tel.: 03843 6930-137
Fax: 03843 6930-102
d.kemnitz (at) fnr.de

Universität Kassel

Projektkoordination Verbundvorhaben "Innovative Konzepte und Geschäftsmodelle für zukunftsfähige Bioenergiedörfer – klimafreundlich, demokratisch, bürgernah"
Dr.-Ing. Ines Wilkens
0561 804-7949
ines.wilkens (at) uni-kassel.de