13 Sep 2023
14 Sep 2023

Ostdeutsches Energieforum

Save the Date - Frühbucherrabatt bis 30. Juni. Mit Möglichkeit der Online-Teilnahme

Allerorts wird von der Beschleunigung der Energiewende gesprochen. Akteure aus Politik, Energiewirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft überschlagen sich teilweise bei den Ausstiegszenarien aus der Kohleverstromung. Das neue „Deutschland-Tempo“, wie es Bundeskanzler Olaf Scholz herausstellt, soll die Energiewende auf ein neues Level heben. Der Bau der LNG-Terminals und die Beseitigung von bürokratischen Hürden werden vielfach als Belege dafür gesehen.

Doch wie schaffen wir die Beschleunigung beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und der entsprechenden Infrastrukturen? Wie stärken und beschleunigen wir die Produktion der Energiewendetechnologien in (Ost)Deutschland und verringen damit die Abhängigkeiten? Wie befähigen wir die Unternehmen, Politik, (kommunale) Verwaltung usw., die Energiewende zu kennen, zu können und zu wollen? Wieviel Staat muss sein? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der Veranstaltung, zu dem mehr als 400 Entscheider aus Politik, Energiewirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Gesellschaft und ostdeutschem Mittelstand erwartet werden.

>> Zum Programm

Termin:

13.-14.09.2023 | Hybridveranstaltung: Online und im Kunstkraftwerk Leipzig, Saalfelder Str. 8, 04179 Leipzig

Anmeldung:

Die Anmeldung ist unter diesem Link möglich. Der Frühbucherrabatt gilt bis zum 30. Juni.

Kontakt für Rückfragen:

Für Sponsoren / Referenten
Lars Schaller
lars.schaller@uv-sachsen.org
0341 3513 836 51

Für Teilnehmer
Denise Greibig
denise.greibig@uv-sachsen.org
0341 3513 836 50

Veranstaltung ist bereits vorüber