Gründungssitzung des Arbeitskreises Energietechnische Komponenten

Entwicklung von Lösungen zur Gewährleistung der Netzstabilität und Optimierung technischer Anlagen im dezentralisierten Energiesystem

Die neue Erzeugungslandschaft mit Strom aus wachsenden Anteilen von erneuerbaren Energien, die Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung sowie die Integration des Verkehrssektors stellt die Netzinfrastruktur vor neue Herausforderungen.

Die Nachwuchsforschergruppe „SaxoGRID“ der Hochschule Zittau/Görlitz und der TU Dresden hat sich die Aufgabe gestellt, gemeinsam mit der Wirtschaft Lösungen für die Energienetze mit dezentralen Kraftwerken zu entwickeln, damit weiterhin eine bezahlbare Versorgung mit hoher Sicherheit und Umweltverträglichkeit gewährleistet werden kann.

Sie verstetigt nun ihre Arbeit im Rahmen des neuen ENERGY SAXONY Arbeitskreises "Energietechnische Komponenten“ unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Steffen Großmann (TU Dresden) und Herrn Prof. Dr.techn. Stefan Kornhuber (Hochschule Zittau/Görlitz). Am 30. Oktober findet in der ENERGY SAXONY Geschäftsstelle in Dresden die Gründungssitzung statt.

Inhaltliche Schwerpunkte des Arbeitskreises:

  • Einfluss der Integration Erneuerbarer Energien auf die Netzstabilität sowie auf den Zustand von Hardware-Komponenten der Netzinfrastruktur

  • Entgegenwirken von Spannungsverzerrungen im Mittelspannungsnetz

  • Optimierung technischer Anlagen zur Gewährleistung einer zuverlässigen Elektroenergieversorgung

Termin:

30. Oktober 2019, 15:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Energy Saxony e.V.
Kramergasse 2, 5. Etage
01067 Dresden

Anmeldung:

Die Teilnahme an unseren Arbeitskreisen ist kostenfrei. Die Teinehmeranzahl ist auf ca. 20 Personen begrenzt. Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 29.10.2019 unter:  https://eveeno.com/AK-Energietechnik

Veranstalter

Energy Saxony e.V. Kramergasse 2
01067 Dresden

Ansprechpartner

Christiane Demmler +49 351 486797-15 demmler@energy-saxony.net