ENERDAY 2022 - 16th International Conference on Energy Economics and Technology

Die Konferenz des Lehrstuhls für Energiewirtschaft der TU Dresden "ENERDAY 2022" findet am Freitag, den 30. September 2022 an der TU Dresden statt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet „Legacy assets and infrastructures in the energy system transformation - Out with the old, in with the new?"

Die Umgestaltung des Energiesystems beruht weitgehend auf der Förderung der Entwicklung nachhaltiger Anlagen und Infrastrukturen in der gesamten Energie-Wertschöpfungskette. Die Entwicklung und Wiederverwendung alter Infrastrukturen und Investitionen in nachhaltige Alternativen bestimmen Pfadabhängigkeiten, die die Entwicklung des Energiesystems in den kommenden Jahrzehnten beeinflussen werden. Die Entscheidung darüber, welcher Ansatz am geeignetsten und effektivsten ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Die aktuellen Diskussionen um die EU-Taxonomie für nachhaltige Infrastrukturen zeigen die großen Unterschiede in den Meinungen und politischen Zielen der Mitgliedstaaten und Interessengruppen. Außerdem erfordert die derzeitige Russlandkrise eine Neubewertung der derzeitigen Abhängigkeiten bei der Energieversorgung.

Die Konferenz addressiert u. a. folgende Fragestellungen:

  • Welches sind die wichtigsten Herausforderungen für die Anpassung der bestehenden Energieinfrastrukturen?

  • Welche strategischen Entscheidungen sind notwendig, um die Kohlenstoffneutralität zu erreichen?

  • Welche Technologien werden eine entscheidende Rolle spielen?

  • Welche Möglichkeiten der Diversifizierung gibt es, um die Energieabhängigkeit zu verringern?

Die 16. ENERDAY - 16th International Conference on Energy Economics and Technology wird in erster Linie als Präsenzveranstaltung organisiert. Die Möglichkeit der hybriden Teilnahme ist einigen ausgewählten Sitzungen vorbehalten.

Termin:

Freitagday, 30. September 2022

Anmeldung:

Die Anmeldung ist bis 18. September 2022 unter diesem Link möglich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Belinda Kaden (Lehrstuhl für Energiewirtschaft, TU Dresden, enerday@tu-dresden.de).

Call for Papers:

Die ENERDAY bietet eine Plattform für die Diskussion zu den Themen Energiesysteme, -märkte und -politik, mit besonderem Fokus auf die Rolle bestehender Energieanlagen und -infrastrukturen im Kontext der Energiewende. Von besonderem Interesse sind empirische Analysen, Modellierungsansätze, Best-Practice-Beispiele sowie Bewertungen von Politik und Marktdesign. Darüber hinaus ist auch die Forschung zur Wirtschaftlichkeit des Einsatzes neuer Technologien relevant. Die Beiträge können theoretischer oder angewandter Natur sein und sollten folgende Themen behandeln:

I. Querschnittsthemen

  • Energieversorgung, z. B. Potenziale der erneuerbaren Energien, Versorgungsabhängigkeiten, Rolle der Technologien und Energietaxonomie,
    gestrandete Vermögenswerte, etc.

  • Energie und Klima, z. B. Bewertung der europäischen klima- und energiepolitischen Ziele, Stand der Umsetzung, Wechselwirkungen zwischen politischen Instrumenten in ganz Europa, Regulierung von Sektoren, die nicht unter das EU-EHS fallen, usw.

  • Energiesicherheit, z. B. Angemessenheit und Energiesicherheit, schwankende erneuerbare Energien, Energieabhängigkeiten, Kohle- und andere
    Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, Kapazitätsmechanismen, usw.

  • Energieeffizienz, z. B. Effizienz-Benchmarking, Best-Practice-Beispiele, Selbstversorgung, soziale Normen zur Steigerung der Energieeffizienz
    Energieeffizienz, Bekämpfung von Rebound-Effekten, Energiemanagementsysteme, EE in der Industrie usw.

  • Energieinnovation, z. B. kurz- und langfristige Trends bei Energieerzeugung, -transport und -nachfrage, Fördermaßnahmen entlang des Lebenszyklus (FuE, Erfindung, Demonstration, Verbreitung), technologische Vorausschau für die Entwicklung von Szenarien, technologische Annahmen für die Energiemodellierung

II. Sektorale Analysen und Fallstudien

  • Elektrizitätssektor: Förderregelungen und Preise für erneuerbare Energien, Infrastrukturinvestitionen, Sektorkopplung, etc.

  • Wärmesektor: klimapolitische Instrumente, Förderung von erneuerbaren Energien im Wärmesektor, Effizienzmaßnahmen usw.

  • Verkehrssektor: CO2-Emissionen und Benchmarks, Wasserstoff, Elektromobilität, neue Konzepte und Geschäftsmodelle, usw.

  • Erdgas- und Erdölsektor: Preisentwicklung und Infrastrukturanalyse, innereuropäische Märkte, Energieunion, etc.

Bitte reichen Sie eine ausführliche Zusammenfassung (max. 6.000 Zeichen, in englischer Sprache, vorzugsweise mit kurzem Lebenslauf) bis zum 25. Juli 2022 über das
Einreichungsformular auf der Webseite: http://enerday.ee2.biz/

Sie erhalten bis spätestens 8. August 2022 eine Annahmebestätigung.

>> mehr erfahren

Kontakt:

TU Dresden, Lehrstuhl für Energiewirtschaft
Belinda Kaden
Tel.: 0351 463-33297
E-Mail: enerday@tu-dresden.de