Biogas-Fachgespräch „Biogas – innovative Vermarktungsoptionen durch die Sektorenkopplung“

Am 3. November 2021 lädt das DBFZ zum nächsten virtuellen Biogas-Fachgespräch ein, um die Vermarktungsoptionen von Biogas im Zuge der Sektorenkopplung in Fachkreisen zu diskutieren.

Unter Sektorenkopplung wird allgemein die übergreifende Nutzung von Energieformen und Energieträgern in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität, Industrie sowie deren Speicherung (täglich bis saisonal) verstanden. Beispiele hierfür sind BHKW zur gleichzeitigen Bereitstellung von Strom und Wärme aus Biogasanlagen (BGA). Weitere Formen zielen auf die Umwandlung von überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energie ab (Power-to-Gas, Power-to-Heat, Power-to-Liquid, Power-to-Chemical). Hierbei kann Biogas einen wichtigen Beitrag leisten, um insbesondere erneuerbaren Strom in die Bereiche Wärme und Mobilität zu überführen. Zudem sind weitere Anwendungsfälle möglich.

In diesem Biogas-Fachgespräch werden von Fachleuten verschiedene Möglichkeiten adressiert, Biogas und davon ausgehende Koppelprodukte im Rahmen der Sektorenkopplung bestmöglich zu vermarken. Dabei wird nach einem Impulsvortrag zur Sektorenkopplung der Frage nachgegangen, wie gut preisoptimierte Stromfahrpläne zum Wärmelastprofil der angeschlossenen Verbrauchenden passen und in welchem Umfang sich technische Maßnahmen (Wärmespeicher, Spitzenlastkessel) wirtschaftlich lohnen.

Im Rahmen des Projektes Bio2Geo wurde an der BGA der Mörsdorfer Agrar GmbH ein oberflächennaher geothermaler Speicher erschlossen, dessen Ergebnisse hinsichtlich ökonomischer Analyse, thermische Konditionierung sowie geologische Eignungsregionen einem breiten Publikum vorgestellt werden. Weiterhin werden Möglichkeiten zur Vermarktung der Treibhausgasminderungsquote näher eruiert.

Im weiteren Verlauf erfolgt die Vorstellung des Projektes (BGA-PtG)² zur Ganzheitlichen Bewertung der Integration von Power-to-Gas-Konzepten für BGA inkl. der Vorstellung der Technikumsanlagen des Fraunhofer IEE beim Hessischen Biogas Forschungszentrum. Die Thematik der europäische Düngeproduktverordnung, welche die Integration und Akzeptanz von organischen Recyclingdüngemitteln im europäischen Markt stärken und auch für die Bioökonomie weitere Chancen darstellen wird, runden die Veranstaltung und die Diskussion mit den Teilnehmenden inhaltlich ab.

>> zum Programm

Termin:

3. November 2021, 13:00 - 16:30 Uhr virtuell via Cisco Webex

Anmeldung:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden.

Veranstalter

DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH Torgauer Str. 116
04347 Leipzig
Zur Website

Ansprechpartner

Katja Lucke +49 (0)341 2434-119 katja.lucke@dbfz.de