Deutsche Lithium GmbH

Lithium-Förderung im Erzgebirge

Die Deutsche Lithium GmbH ist ein Joint Venture der SolarWorld AG und der Bacanora Minerals Ltd. mit Sitz in Freiberg/Sachsen. Gemeinsames Vorhaben ist die Vertiefung einer bestehenden Machbarkeitsstudie zur Wirtschaftlichkeit des Abbaus und der Aufbereitung des Lithiumminerals „Zinnwaldit“ - benannt nach dem Bergbauort Zinnwald - zur Herstellung von Lithiumkarbonat.

Lithiumkarbonat ist ein wichtiges Ausgangsprodukt für die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien, den Hochleistungs-Akkus in Handys und Laptops und auch entscheidend für die mobile Energie in den Elektro- und Hybridautos der Zukunft. Lithium-Ionen-Batterien sind ebenfalls Speicher für regenerative Energien - zukunftsweisend und beispielhaft für eine innovative Technik.

Vor diesem Hintergrund hat die SolarWorld AG bereits 2011 mit der Erkundung von Lithium in Altenberg-Zinnwald an der Grenze zu Tschechien begonnen. Die Lithiumlagerstätte im Osterzgebirge liegt rund 50 Kilometer vom SolarWorld-Standort Freiberg entfernt und ist eine der größten Europas. Das Kerngeschäft der SolarWorld ist die eigene Fertigung von qualitativ hochwertigen Solarstromprodukten, die mit Speichertechnologien und intelligenter Steuerung kombiniert werden können.