01.01.2015

Energy Saxony begrüßt zwölf neue Mitglieder zum 01.01.2015

Wir freuen uns, zwölf neue Energy Saxony Mitglieder begrüßen zu dürfen:

TU Bergakademie Freiberg

Neben dem Lehrstuhl für Gas- und Wärmetechnische Anlagen wird ab Januar 2015 die TU Bergakademie Freiberg als Institution im Verein vertreten sein. Als Ressourcenuniversität nimmt die TU Bergakademie die Rohstoffsicherung entlang der gesamten Wertschöpfungskette umfassend in den Blick, von der Erkundung neuer Lagerstätten über die umweltschonende Gewinnung der Rohstoffe sowie die Entwicklung alternativer Energietechniken und effizienter Werkstoffe bis hin zum Recycling.

 

Going International

Going International ist Partner im Rahmen internationaler Projekte für Fremdsprachentraining und die Entwicklung internationaler Kompetenzen.

 

DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH

Die DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH versorgt rund 300.000 Kunden mit Strom, Gas, Fernwärme und Trinkwasser. Der Großteil des Stromes, der Fernwärme und des Trinkwassers wird in modernen Anlagen selbst produziert. Kundennähe und maßgeschneiderte Energiedienstleistungen gehören ebenso zu den Stärken der DREWAG wie eine umweltfreundliche Energieerzeugung.

 

ENSO Energie Sachsen Ost AG

Als regionales Energieunternehmen versorgt die ENSO Energie Sachsen Ost AG rund eine halbe Million Kunden in Ostsachsen mit Strom, Gas und Wärme. Sie bietet außerdem zahlreiche energienahe Dienstleistungen an und ist als Betriebsführer im Bereich Wasser tätig. Die ENSO AG investiert in die Erhaltung und Erneuerung umweltfreundlicher Technik und treibt als zukunftsorientiertes Unternehmen die Entwicklung alternativer Energielösungen voran.

 

Institut für Luft- und Kältetechnik gemeinnützige Gesellschaft mbH

Das ILK Dresden ist kompetenter Ansprechpartner für Forschungs- und Entwicklungsfragen auf den Fachgebieten der Luft- und Kältetechnik und ihren Anwendungsbereichen. Das Institut betreibt Forschung, Entwicklung und Technologietransfer zum direkten Nutzen von Unternehmen und der Gesellschaft mit modernsten Verfahren und Methoden der angewandten Forschung und Entwicklung.

 

BTU Cottbus-Senftenberg

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg ist mit etwa 10.000 Studierenden die zweitgrößte Hochschule und die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg und bietet eine breite Palette an ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen sowie naturwissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Fächer an. In der Forschung arbeitet sie mit anderen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, mit regionalen kleinen und mittelständischen Unternehmen wie mit großen und weltweit tätigen Konzernen zusammen.

 

ULT AG

Die ULT AG ist Anbieter von schlüsselfertigen Lösungen prozessspezifischer Absaug‐ und Filtertechnologie für
Oberflächenbearbeitungen und Restaurationsarbeiten.

 

AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Die Firma AkoTec Produktionsgesellschaft mbH entwickelt und produziert am Standort in Angermünde leistungsstarke Voll-Vakuumröhrenlollektoren zur Erzeugung thermischer Energie.

 

ImpulsTec GmbH

Das Geschäftsfeld der ImpulsTec GmbH ist der Vertrieb von Komponenten zur Erzeugung, Formung, Übertragung und Verarbeitung von Strom- und Spannungsimpulsen.

 

Agro Drisa GmbH

Die Agro Drisa GmbH ist kompetenter Ansprechpartner für das Recycling von Bildröhren (CRT) bis zur Gewinnung von gereinigten Scherben, getrennt nach Schirmglas und Konusglas als Rohstoff für die Produktion neuer Bildröhren sowie für das Recycling von Elektronikschrott.

 

Freiberger Compound Materials GmbH

Die Freiberger Compound Materials GmbH (FCM) ist ein weltweit führender Hersteller von Verbindungshalbleitersubstraten für die Mikro-und Optoelektronik. FCM der einzige Hersteller in der Halbleiterbranche, der sowohl VGF (Vertical Gradient Freeze) als auch LEC (Liquid Encapsulated Czochralski) GaAs Wafer anbietet.

 

SITEC Industrietechnologie GmbH

Die SITEC Industrietechnologie GmbH hat langjährige Erfahrung in der Planung und Ausrüstung von  Produktionsanlagen sowie Fertigung von Präzisionsbauteilen in Serie. Dabei kommen flexible Montageanlagen, Laseranlagen, und Anlagen zur elektrochemischen Metallbearbeitung zum Einsatz. Die Serienfertigung ist geprägt von den Kernprozessen  Lasermaterialbearbeitung und elektrochemische Metallbearbeitung.